Ein SEHR großer ERFOLG!

Brief der Roten Nasen an Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA

März 2020

Liebe Frau Wallisch,
wir konnten Ihre voll befüllten Spendendosen mittlerweile auszählen und ich darf mich mit dem stolzen Sammelergebnis bei Ihnen melden!
 
Und zwar haben Sie gemeinsam mit Ihren SchülerInnen heuer ganze 607,53 € auf die Beine gestellt – darüber freuen wir uns riesig! :o)

Denn mit diesem Beitrag können wir mehr als 38 Kindern wieder ein strahlendes Lachen schenken und sie so beim Gesundwerden unterstützen. Wie wichtig die Besuche von ROTE NASEN Clowns sind, können Sie auch hier nachlesen: denn neulich haben unsere Clowns Guido und Rita den kleinen Marius, der an einer angeborenen Krankheit leidet und künstlich beatmet werden muss, zu Hause besucht und ihm freudige Lachmomente ermöglicht.
 
Im Anhang darf ich Ihnen noch unsere alljährliche Urkunde zuschicken. Ich habe mir außerdem ausgerechnet, dass Sie uns allein in den letzten drei Jahren mit mehr als 1549,- € unterstützt haben: das hat uns ermöglicht, beinahe 100 kleine PatientInnen in Krankheit und Leid betreuen zu dürfen. Das ist eine wunderbare Sache, für die wir gar nicht genug DANKE sagen können.
 
Viele liebe Grüße vom ROTE NASEN Team
Barbara Ziegler, BA
Projektleitung RNL Bundesländer, Spendenaktionen
 
ROTE NASEN
Wattgasse 48, A-1170 Wien

Rote Nasen Clowndoctors

__________________________________________________________

 Süße Glücksmomente

In der Zuckerlmanufaktur in Wien 1, Herrengasse, kann man mehrmals täglich Zeuge werden, wie aus Kristallzucker Kunstwerke werden. Diese kleinen bunten Süßigkeiten sehen aber nicht nur gut aus, sondern schmecken auch wunderbar. Die 1R und die 3F waren am 26. Februar dabei und haben erleben dürfen, wie in der Schaumanufaktur nach alten Rezepten der legendären Heller Zuckerlfabrik und mit viel Handarbeit längst vergessene Bonbonsorten wieder zum Leben erweckt werden.

Die köstliche Idee zum Besuch der Werkstatt hatte Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

Zuckerlwerkstatt Wien

__________________________________________________________

 

Wir schenken Lachen!

Die ROTE NASEN bringen Lachen und Zuversicht zu kranken und leidenden Menschen. Und die Schülerinnen und Schüler der BS Amalienstraße helfen ihnen dabei. Passend gekleidet gehen engagierte Schülerinnen und Schüler durch die Klassen der Schule und bitten um Spenden für die künstlerische Organisation der ROTE NASEN Clowndoctors. Für jede Spende gibt es ein Dankeschön, eine rote Nase und das gute Gefühl, geholfen zu haben.

Die Aktionswoche an der Schule hat Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA, initiiert.

Rote Nasen Clowndoctors: https://www.rotenasen.at/

__________________________________________________________

Wer bin ich?

Im Fasching hat jeder die Möglichkeit sich zu verkleiden und zu zeigen wer er oder sie gerne wäre. Im ersten Stock, an der Wand gegenüber den Stiegen, erinnert eine Installation, die Schülerinnen und Schüler der 1D angefertigt haben, an das Wesen der Maske: die Möglichkeit sich zu verhüllen aber auch zu enthüllen. Die „närrische Zeit“ lässt tief blicken und fragt jeden, beim Betrachten der Masken an der Wand, wer bin ich denn?

Die Idee dafür kam von Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA
.

__________________________________________________________

Ein Herz für kranke Kinder

Für das Rote Kreuz wurde auch in diesem Schuljahr wieder gesammelt. Eine ganze Woche boten Schülerinnen und Schüler warme Mittagessen gegen freie Spenden in der Schule an. Die Einnahmen kamen der Aktion „Spenden und Kinderleid beenden“ zu gute. Die angebotenen Speisen wurden dankenswerterweise vom Schulbuffet MyKäfer zur Verfügung gestellt. Nach der Aktionswoche konnten dem Wiener Jugendrotkreuz € 611,24 durch Schülerspenden und € 200,- vom Schulbuffet MyKäfer überwiesen werden. Die Schule dankt ganz herzlich allen, die sich daran beteiligt haben!

Die Aktion initiiert, die Schülerinnen und Schüler motiviert hat Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

__________________________________________________________

Jugend und Gesundheit

Am 5. Dezember fand im UNION Sportzentrum Hietzing die Jugendgesundheitskonferenz statt. In diesem Projekt der Wiener Gesundheitsförderung haben sich Jugendliche aus dem Bezirk mit den für sie wichtigsten Gesundheitsthemen auseinandergesetzt und ihre Ideen auf der gemeinsamen Veranstaltung präsentiert. Daran teilgenommen haben zahlreiche Schulen aus dem Bezirk. Die rund 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten Themen wie: seelische Gesundheit, Schlaf, Fitness / gesunde Bewegung, Tanz, Achtsamkeit, Essstörungen und Körperbild, gesunde Ernährung, Sexualität und Schwangerschaft und viele mehr.

Die BS Amalienstraße war mit zwei Klassen vertreten. Die 3K fertigte für die Konferenzteilnehmerinnen und Teilnehmer Smoothies an, die große Begeisterung auslösten und forderte zu einem Wissensquiz auf. Die 3F zeigte mit dem Workout H. I. T. TABATA wie viel Spaß Bewegung machen kann.

Mit der umfangreichen Organisation in der Schule und der Durchführung im Sportzentrum waren Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA, und Isabella Schubert, BEd, betraut.

__________________________________________________________

Es weihnachtet sehr

Die Zeit vor Weihnachten und Lebensmittelkunde müssen kein Widerspruch sein. Das Warten auf das Christkind (oder den Weihnachtsmann oder einfach auf die erhofften Geschenke) ist durch ein neuartiges Weihnachtsquiz kurzweilig gestaltet worden. Für jeden Tag im Dezember wurde ein Herz angefertigt, hinter dem sich ein QR-Code verbarg. Den Code mit dem Mobiltelefon eingelesen brachte eine Frage aus der Lebensmittelkunde. Alle Schülerinnen und Schüler konnten und durften mitmachen und die richtigen Antworten auf die Fragen in ein Kreuzworträtsel einfügen.
Das Format war originell und neu, die Teilnahmebereitschaft war groß und der Spaß beim Erraten nicht minder. Organisiert und umgesetzt hat das Weihnachtsspiel Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA, gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der 3K.

__________________________________________________________

 

Tabata-Training macht munter und stark

Tabata klingt wie ein Tanzstil, ist jedoch ein hochintensives Training für den Muskelaufbau. Einheiten mit hoher Belastung, unterbrochen von kurzen Pausen, fordern den ganzen Körper und steigern die maximale Sauerstoffaufnahme sowie die Leistungsfähigkeit. Insgesamt profitiert das gesamte Herz-Kreislauf-System.

„Den Schülerinnen und Schülern der 3F hat´s gefallen“, so die organisierende und mittrainierende Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

__________________________________________________________

Einrichtung eines Übungsshops

Seit diesem Schuljahr hat die Berufsschule Amalienstraße erstmals einen Verkaufsraum für realitätsnahes, fächerübergreifendes Verkaufstraining in deutsch und englisch.

Die Einrichtung wurde freundlicherweise von der REWE Group zur Verfügung gestellt und die Regale befüllt haben unsere gut geschulten Schülerinnen und Schüler.

Mit der Umsetzung und der laufenden Weiterentwicklung betraut ist Ingrid Pleil, BEd.

__________________________________________________________

 

PUMA - News

PUMA, das "Programm Umweltmanagement" im Magistrat der Stadt Wien, hat zum Ziel, alle Akteure in einer Schule (PädagogInnen, Schulleitungen, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Schulwarte, Schulverwaltung ...) zu motivieren im eigenen Kompetenzbereich Umweltschutzmaßnahmen zu setzen. Ein besonderes Anliegen ist neben der Müllvermeidung die Mülltrennung. Seit Beginn des Schuljahres gibt es für die Mülltrennung neue, nach Sammelstoffen getrennte Behälter in jeder Klasse. Hinzugekommen ist jetzt der feste Einsatz aus Metall in den Behältern. Statt den bisherigen Plastiksäcken können nun am Ende des Tages die Metalleinsätze leicht herausgenommen und im Hof der Schule entleert werden. Eine Innovative und nachhaltige Idee!

Initiativ hinter dem Programm PUMA an der Schule steht Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

__________________________________________________________

Es kann hart zur Sache gehen ...
Kung Fu-Training mit dem Team Song Shan


Berufsschülerinnen und Schüler trainieren nicht nur ihre kaufmännischen Fähigkeiten, sondern auch ihre körperlichen. Beim Kung Fu-Training mit dem Team Song Shan ist es um körperlich und mentale Selbstverteidigung gegangen.

Im Rahmen des Freigegenstandes Bewegung und Sport wird allen Interessierten eine Vielzahl von Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung vorgestellt und angeboten.

Mit der Umsetzung und der laufenden Betreuung betraut ist Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

__________________________________________________________

Fair Trade - Ein Gewinn für alle

Eine umfassende Ausbildung für Einzelhandelskaufleute beinhaltet auch eine intensive Auseinandersetzung mit nachhaltigem Wirtschaften. Das Stichwort dazu ist Fair Trade.

Im Rahmen eines Workshops wurden den Schülerinnen und Schülern der 3A und 3F die Grundsätze nähergebracht um Menschen aus den sogenannten Entwicklungsländern einen Marktzugang zu ermöglichen sowie sozial, ökonomisch und umweltfreundlich wirtschaften zu können. Die Idee dahinter: "Changing Trade, Changing Lives". 

Für das Thema geworben und den Workshop organisiert hat Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

__________________________________________________________

Bäume pflanzen für´s Wissen und die Umwelt

Jeder Baum ist ein Gewinn für das Klima und hilft gegen die Erderwärmung. Was braucht es aber, damit ein Baum wachsen und gedeihen kann? Eine praktische Einführung in Lebenswelt unterschiedlicher Baumarten und die Möglichkeit erhielten die Schülerinnen und Schüler der 1D bei einem Workshop im Garten des ehemaligen Essl-Museums in Klosterneuburg. Natürlich konnten sie einige auch selber einpflanzen. 

Den Workshop organisiert hat Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA.

 __________________________________________________________

Die Vielfalt macht´s!

Der freiwillige Freigegenstand Bewegung und Sport bietet für jeden Geschmack die richtige Herausforderung. Ob Klettern, Paddeln, Radfahren, Bowling oder auch Billiard. Die Schülerinnen und Schüler der 2H, 3A und 3F sind mit großer Begeisterung dabei. 

Die Aktivitäten organisiert Dipl.Päd. Bettina Wallisch, MA, die auch bei der Durchführung motivierend mitmacht.